Episodenguide

Teaser

Akt 1

Akt 2

Akt 3

Akt 4


Production #V802 - Episode 02
 


 

WRITTEN BY
Melissa Good


DIRECTED BY
Denise Byrd


PRODUCED BY
Carol Stephens

SCREENGRABS
Judi Mair


ARTWORK
Lucia


EPISODE TITLE GRAPHIC
MaryD


ÜBERSETZUNG:
Beatrice, Bonnie, Michaela & Sabine



TEASER

 

EINBLENDE:

 

AUSSEN. GEMÜTLICHER LAGERPLATZ NEBEN EINEM SEE - NACHT

 

Xena und Gabrielle sitzen auf ihrem Bettzeug. Ihr Lagerplatz ist um sie herum arrangiert, ordentlich und sauber. Ein nahegelegener See reflektiert den Sonnenuntergang. Ein Topf mit irgendetwas brodelt über dem Feuer. Argo steht, Gras knabbernd, etwas abseits. Alles sieht einladend aus und so bequem wie ein Schlafzimmer unter freiem Himmel irgendmöglich aussehen kann.

 

Dennoch schleift Xena ihr Schwert auf eine entschieden erbitterte Art.

 

 

XENA

Sohn einer Bacchai.

 

Gabrielle rührt im Topf um. Sie sieht mit einem amüsierten Ausdruck über ihre Schulter zu Xena.

 

GABRIELLE

Komm schon, Xena, lächle.

 

Xena starrt sie wütend an.

 

XENA

Lächle? Gabrielle, begreifst du, was es
bedeutet, dass er mein Chakram genommen hat?

 

Gabrielle rührt noch einmal im Topf um, zieht den Löffel heraus und kostet ihre Kreation. Sie leckt ihre Lippen zustimmend.

 

GABRIELLE

Sicher versteh ich das.

 

 

XENA

Gut.

 

GABRIELLE

Es bedeutet, er will etwas.

(Pause)

Wieder.

(murmelnd)

Außer dir, diesmal.

 

Xena rollt ihre Augen.

 

XENA

Fang nicht an. Ich denke nicht,

dass es dieses Mal darum geht.

 

 

Gabrielle rollt IHRE Augen.

 

GABRIELLE

Xena, werd realistisch. Es dreht sich immer darum.

Vielleicht ist es etwas PLUS

das, aber niemals geht es NICHT darum.

 

Xena stößt ihr Schwert in seine Scheide und wirft es zur Seite.

 

XENA

Ich hatte es fast zurück.

Sohn einer Bacchai!!!

 

Gabrielle schüttelt ihren Kopf, hebt sich auf ihre Knie und kriecht dorthin hinüber, wo Xena sitzt.

 

GABRIELLE

Leg dich hin. Lass uns sehen, ob eine Rückenmassage

dich dazu bringt, aufzuhören so mürrisch zu sein.

 

Xena sieht Gabrielle etwas entrüstet an.

 

XENA

Ich bin nicht mürrisch!

 

Gabrielle verschränkt ihre Arme über ihrer Brust.

 

GABRIELLE

Also willst du keine Rückenmassage?

 

XENA

Das hab’ ich nicht gesagt.

 

Gabrielle zeigt auf das Bettzeug. Widerwillig legt sich Xena auf ihren Bauch und legt ihr Kinn auf ihren Unterarm, als Gabrielle sich rittlings auf sie setzt und anfängt ihr eine Massage zu geben.

 

ÜBERBLENDE ZU:

 

AUSSEN. STAUBIGE STRASSE - TAG

 

Xena und Gabrielle gehen die Strasse entlang, mit Argo hinter ihnen gehend. Xena kickt Steine vor sich her, während sie in irgendeinem geheimnisvollen Muster geht.

 

Gabrielle beobachtet Xena und ihre Lippen bewegen sich, als sie versucht herauszufinden, welchen Rhythmus Xena verwendet.

 

XENA

Vielleicht bin es dieses Mal nicht ich.
Vielleicht ist es das Chakram, hinter dem er her ist.

 

 

GABRIELLE

Wie?

(sieht hoch)

Oh. Ares. Richtig.

(stirnrunzelnd)

Warum sollte er es wollen?

 

Xena kickt weiterhin Steine.

 

XENA

Vielleicht will er es zurück.

 

GABRIELLE

Zurück?

 

XENA

Er ist derjenige, der es mir anfangs

gegeben hat. Er hat gesagt, es sei eine

Waffe, die zu meiner Natur passt.

 

GABRIELLE

Was, rund?

(lächelnd)

Xena, selbst wenn er es nach all dieser

Zeit zurückfordern wollte – das ist nicht

das Chakram, das er dir gegeben hat.

 

Xena sieht nachdenklich aus.

 

GABRIELLE

(weiter)

Es ist gewachsen, genauso wie du.

 

Xena dreht sich um und sieht zu Gabrielle.

 

XENA

Wie wir beide.

(lächelnd)

Ja, gutes Argument. Vielleicht kriegt er

mehr, als er erwartet hat.

 

GABRIELLE

Er wird jetzt wahrscheinlich gleich hier zurück

sein und es dir zurück werfen.

 

 

Gabrielle hakt ihren Arm bei Xena ein und sie gehen die Straße entlang.

 

ÜBERBLENDE ZU:

 

INNEN. ARES TEMPEL - TAG

 

Das Innere dieses Gebäudes aus Stein gleicht einem Schlachtfeld. Teile der Wand selbst fehlen und Sonne scheint durch Löcher im Dach herein. Der Altar ist zerbrochen und liegt in Einzelteilen und die imposante Statue liegt in kleinen Scherben aus Marmor am Boden. Ares schlendert herein, gekleidet in seine üblichen Leder und Ketten - Metall- Nummer. Er bleibt in der Mitte des Bodens stehen und dreht sich langsam herum, während er die Zerstörung untersucht.

 

Zum Altar gehend hebt er ein Vogelnest von einer der Spalten auf und dreht es um, wobei er die Eier in seine Hand fallen lässt. Eines nach dem anderen lässt er die Eier los, damit sie am Boden in Stücke zerbrechen.

 

Er staubt seine Hände ab und stemmt sie auf seine Hüften. Als er sich umdreht, glitzert die Sonne am Chakram, das an seinem Gürtel hängt - unheimlicherweise an der gleichen Stelle, an der Xena es gewöhnlich trägt.

 

ARES

Das Wichtigste zuerst.

 

 

Ares zieht einen Lederhandschuh von seinem Gürtel und zieht ihn über seine Hand, dann nimmt er das Chakram in seine Faust und hält es vor sich hoch. Es reflektiert die Sonne in seine Augen und er lacht.

 

ARES

(weiter)

Du hast zu viel Zeit mit ihr verbracht.

Ich muss dir die grundsätzlichen

Dinge wieder beibringen.

 

ABBLENDE.

 

ENDE DES TEASERS

 

AKT 1