Episodenguide

Teaser

Akt 1

Akt 2

Akt 3

Akt 4


Production #V803 - Episode 03
 


 

WRITTEN BY
TNovan


DIRECTED BY
Denise Byrd


PRODUCED BY
Carol Stephens

SCREENGRABS
Judi Mair


ARTWORK
Lucia


EPISODE TITLE GRAPHIC
Linda (Calli)


ÜBERSETZUNG:
Beatrice, Bonnie, Michaela & Sabine


 

TEASER

 

EINBLENDE:

 

AUSSEN. SCHIFFSDECK - TAG

 

Xena lehnt bis über beide Ohren grinsend an der Schiffsreling, während Gabrielle zusieht wie das Land immer näher kommt.

 

XENA

Du bist aufgeregt.

 

 

Gabrielle lehnt sich ein wenig zurück und fängt an es zu leugnen, dann wackelt sie einfach mit ihrem Kopf vor und zurück und lächelt.

 

GABRIELLE

Okay, Ich gebe es zu. Ich bin aufgeregt. Ich meine

komm schon Xena, nicht JEDER kriegt

eine Einladung, um Sappho zu sehen.

 

Xena lacht leise und streicht über den Rücken ihrer Partnerin, als sie sich umdreht, um das Land näher kommen zu sehen.

 

XENA

Ich würde eine Bitte um Hilfe

nicht als Einladung bezeichnen.

 

GABRIELLE

Semantik. Du sagt Schöpflöffel.

Ich sage Bär.

 

XENA

Richtig.

 

GABRIELLE

Das wird es wieder vollständig gut machen, dass

ich sie an meinem Geburtstag verpasst habe.

 

XENA

Das war nicht mein Fehler.

 

GABRIELLE

Du hättest es nachprüf....

 

 

Xena hält ihre Hand hoch und schneidet Gabrielle das Wort ab.

 

XENA

Ich brauche diesen Vortrag nicht schon wieder.

Außerdem habe ich dir das Gedicht gebracht.

 

Gabrielle rutscht hinüber und in Xenas Arme.

 

GABRIELLE

Ja, hast du. Danke.

 

Xena legt ihre Arme um Gabrielle und küsst sie auf den Kopf.

 

XENA

Du hast mir bereits gedankt.

(Pause)

Ausgiebig.

 

Gabrielle piekt Xena in die Rippen, während sie lacht.

 

GABRIELLE

Sei anständig.

 

 

Xena lehnt sich hinüber und flüstert in Gabrielles Ohr.

 

XENA

Ich bin immer anständig.

 

Gabrielle kann nur zittern von den Kälteschauern, die Xenas Atem auf ihrem Ohr auslöst. Xena lacht leise und hält sie noch fester.

 

GABRIELLE

Also, warum glaubst du,

will sie uns sehen?

 

XENA

Ich habe keine Ahnung. Der Brief, den sie geschickt hat,

hat es nicht erwähnt. Sie hat nur gebeten, dass

wir kommen und ihr helfen.

 

GABRIELLE

Du hast sie getroffen, richtig?

 

XENA

Nein.

 

GABRIELLE

Aber das Gedicht....

 

XENA

Dabei hatte ich ein wenig Hilfe von Aphrodite.

Wir waren zu dieser Zeit mit unserer kleinen

jungfräulichen Freundin beschäftigt. Erinnerst du dich?

 

 

GABRIELLE

Hab’s verstanden.

 

Xena sieht auf Gabrielle hinunter und lächelt.

 

XENA

Du bist wirklich aufgeregt, nicht wahr?

 

GABRIELLE

Ja! Xena, für einen Barden... für jede kreative

Person, ist Sappho ein Beispiel für das

Beste. Wir alle streben danach so zu sein wie sie.

 

Xena bricht in so starkes Lachen aus, dass sie einen Schritt zurück macht. Gabrielle dreht sich um, um sie anzusehen, die Verwirrung ist ihr klar ins Gesicht geschrieben.

 

GABRIELLE

(weiter)

Was?

 

XENA

Lass uns einfach sagen, dass ihr euch

vielleicht ähnlicher seid, als du weißt.

 

GABRIELLE

Was soll das heißen?

 

 

XENA

Na ja, ihr seid beide Schriftsteller und lass

uns sagen, von dem was ich über sie gehört

habe, hat Sappho einen eher

(Pause)

eklektischen Geschmack in bezug auf 'Gesellschaft'.

 

Gabrielle sieht für einen Moment verwirrt aus, dann fällt der Groschen.

 

GABRIELLE

Oh. Okay, Ich hab’ dich verstanden.

 

Xena zwinkert ihr nur wissend zu, dann fährt sie fort sie wieder zu umarmen.

 

XENA

Vielleicht, falls alles gut geht, können wir

ein paar zusätzliche Tage dort verbringen und eine

kleine Pause einlegen. Wir hatten in diesen

letzten paar Wochen ziemlich viel zu tun.

 

GABRIELLE

So ist das Leben eines Helden. Leuten

zu helfen, Dörfer zu retten....

 

XENA

Ich würde mein letztes Abenteuer bei dem

ich meinen Arm dieser Kuh in den...

 

GABRIELLE

(schneidet sie ab)

Sag’s nicht. Es war ekelhaft genug.

Daran muss ich nicht erinnert werden.

 

XENA

Jedenfalls, ich würde es nicht gerade heldenhaft nennen.

 

 

GABRIELLE

Hey, du hast das Leben dieses kleinen Kalbs gerettet.

Und dieser Bauer war so dankbar, dass er dich mit

diesem lieblichen Huhn bezahlt hat.

 

XENA

Wahr, aber es mindert die Geste,

wenn ich diejenige war, die

es fangen musste.

 

GABRIELLE

Ja, aber es war gut. Es war

Schon lange her, seit wir ein gutes

 Huhn zum Abendessen hatten.

 

Über ihnen fängt der Kapitän des Schiffs an, Befehle an die Mannschaft zu erteilen um sich auf das Anlegen vorzubereiten.

 

XENA

Komm, lass uns unsere Sachen holen.

 

ABBLENDE.

 

ENDE DES TEASERS

 

 AKT 1